Mond-Diät

Full moon at its perigee during the supermoon of May 5, 2012

Der Mond gilt schon lange ein Mysterium und bei vielen bestimmen die verschiedenen Mondphasen über den Zeitpunkt vom Haareschneiden oder auch das Treffen von wichtigen Entscheidungen. Es ist also nur eine Frage der Zeit gewesen, bis der Mond auch seine eigene Diätvariante erhalten hat und durch seine Phasen das Abnehmvorhaben unterstützen soll. Bei der Mond-Diät werden die verschiedenen Mondphasen sowie auch das eigene Tierkreiszeichen berücksichtigt, wodurch eine schnelle und einfache Gewichtsabnahme erreicht werden soll.

So funktioniert die Mond-Diät

Die Kernaussage der Mond-Diät ist die, dass die Beachtung vom Mondrhythmus die Gewichtsabnahme deutlich erleichtern kann, wobei hier keine Kalorien berücksichtigt zu werden brauchen. Je nach Stand des Mondes soll der Körper bestimmte Lebensmittel besser verarbeiten können und auch das Abnehmen begünstigen.

Der Mondrhythmus wird dabei in diese Phasen unterteilt:
1. Neumond
2. Zunehmender Mond
3. Vollmond
4. Abnehmender Mond

Die Mond-Diät sollte mit dem abnehmenden Mond begonnen werden, da hier laut Theorie besonders viel Energie verbrannt und das Fett dadurch schneller abgebaut werden soll. Steht der Mond dagegen als Neumond oder auch Vollmond am Himmel, dann soll hierdurch die Fettspeicherung begünstigt werden – für Anwender der Mond-Diät empfiehlt sich daher an diesen Tagen das Fasten. Auch beim zunehmenden Mond sollen Nährstoffe vom Körper besonders gut eingespeichert werden – hier wird eine nährstoffreiche Lebensmittelauswahl mit wenig Fett empfohlen.

Was darf man bei der Mond-Diät essen?

Bei der Mond-Diät gibt es prinzipiell keine verbotenen Lebensmittel und Speisen – Sie sollten vor allem auf das Verhältnis der einzelnen Lebensmittelgruppen untereinander achten und dabei generell beim Fett sehr sparsam sein.

Hauptnahrungsmittel bei dieser Diätform sind in den zunehmenden sowie abnehmenden Mondphasen:
• Reichlich Obst und Gemüse
• Fettarme Milch und Milchprodukte
• Getreideprodukte aus Vollkorn

Dagegen sollte während dieser Mondphasen nur begrenzt (maximal ein- bis zweimal pro Woche) von diesen Lebensmitteln gegessen werden:

• Eier
• Fleisch und Wurstprodukte
• Fisch

Süßigkeiten sollten generell nur sehr sparsam gegessen werden, wobei diese nach Möglichkeit nur in der Phase des zunehmenden Mondes gewählt werden sollten.
Der Neumond sowie Vollmond sind laut Theorie optimal zum Fasten geeignet. Verzichten Sie an diesen Tagen auf feste Nahrungsmittel und ernähren Sie sich nur von Gemüsebrühe sowie verschiedenen Teesorten.

Welche Vorteile bietet die Mond-Diät?

Die Mond-Diät orientiert sich in ihrer Lebensmittelauswahl sehr nah an den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), wodurch es hier zu einer sehr ausgewogenen Lebensmittelauswahl kommt. Der hohe Anteil an Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukten ist als sehr gesund zu bewerten und sichert eine ausreichende Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen. Gleichzeitig wird der Fettgehalt gesenkt, wodurch eine Menge Kalorien eingespart werden können und ein Gewichtsverlust zu erwarten ist. Die Umsetzung der Mond-Diät ist zudem sehr einfach und kann ohne Probleme in den Alltag integriert werden – teure Zusatzprodukte sind nicht notwendig.

Und wie sieht es mit den Nachteilen der Mond-Diät aus?

Die Einwirkung des Mondes auf die Fettspeicherung beziehungsweise den Fettabbau ist wissenschaftlich nicht bewiesen, weshalb die strenge Durchführung der Mond-Diät keine besonderen Vorteile mit sich bringt. Wird diese Diät zudem nur für einen begrenzten Zeitraum eingesetzt, ist nach der Diät mit dem Jojo-Effekt zu rechnen. Einen dauerhaften Gewichtsverlust kann man hiermit nicht erreichen.

Resümee

Die Mond-Diät ist vor allem für diejenigen geeignet, welche dem Mysterium Mond auch in anderen Lebensbereichen einen besonderen Stellenwert zuordnen. Auch wenn die Auswirkungen der Mondphasen nicht nachgewiesen ist, so kann der Glaube bekanntlich Berge versetzen und damit den Diäterfolg unterstützen. Allgemein sind durch die Ernährungsempfehlungen keine Nachteile zu erwarten, weshalb die Mond-Diät eine gute Alternative zu anderen Diätvarianten darstellt.

 

Images:
© Kagenmi – Fotolia.com