Grüne Smoothie

Grüner Smoothie

Grüne Smoothies jagen derzeit wie ein Lauffeuer durch die Welt. Es soll sogar Menschen geben, die selbst einen Smoothie im Urlaub zubereiten möchten und deshalb immer den Mixer im Gepäck haben. Der Smoothie – besonders dem Grünen – wird eine fantastische Wirkung nachgesagt. Aber wer denkt, dass der grüne Smoothie ein Allheilmittel ist, der täuscht. Nachfolgend gibt es die wichtigsten Informationen über den grünen Smoothie. Am Ende gibt es außerdem wertvolle Tipps und einige Rezepte für den ersten Smoothie. 

Was ist eigentlich ein Smoothie?

Der Smoothie ist ein Powerdrink, der sich aus jeweils 33 Prozent Obst, Gemüse und Flüssigkeit zusammensetzt. Durch das beigefügte Obst wird der Smoothie angenehm süß. Das Gemüse bzw. Blattgemüse, wie es beim grünen Smoothie verwendet wird, ist für die grünliche Färbung zuständig. Außerdem enthält Blattgemüse jede Menge Mineralstoffe, Vitamine sekundäre Pflanzenstoffe und auch Spurenelemente. Durch diese Stoffe erhalten wir eine gesunde Ernährung die sich auf das Aussehen, das Wohlbefinden und auch auf ein längeres Leben auswirkt.

Was bewirkt das grüne Blattgemüse im Smoothie?

Die grünen Lebensmittel sind unheimlich reich an Vitalstoffen. Es gibt kein anderes Lebensmittel, das diese Eigenschaft an den Tag legt. Vergleicht man das Gewicht von grünem Blattgemüse mit den Inhaltstoffen, findet man darin wesentlich mehr Vitamine, Spurenelemente usw., als man letztendlich erahnen würde. Außerdem gibt es Mikronährstoffe, die dafür Sorge tragen, dass der Körper einwandfrei funktionieren kann. Zerkleinert man das grüne Blattgemüse mit einem Mixer der 30.000 Umdrehungen aufwirft, werden außerdem Stoffe freigesetzt, was mit unseren Zähnen nicht möglich wäre.

Was spricht für die grünen Smoothies?

Durch die Beigabe von Obst und frischem Blattgemüse enthält der Smoothie bereits bei einer Menge von einem Liter einen Großteil der Vitalstoffe, die man täglich benötigt. Der Smoothie ist überdies eine komplette Mahlzeit, so dass alle wichtigen Nährstoffe über den Smoothie zugeführt werden. Dadurch, dass die Zutaten nicht erhitzt werden, bleiben alle Vitalstoffe, Vitamine usw. erhalten. Es ist überdies bekannt, dass die Lebensmittel gut zerkaut werden sollten. Durch den akuten Zeitmangel, der uns meist auferlegt wird, essen wir zu hastig, so dass die Lebensmittel kaum gut gekaut werden. Der Smoothie verfügt bereits über die zerkleinerten Lebensmittel, so dass der Smoothie auch gut im Büro getrunken werden kann.

Grüner Smoothie - Gemüse und Obst satt
Der grüne Smoothie – Gemüse und Obst in trinkbarer Form

Der Smoothie verfügt über noch eine weitere positive Eigenschaft. Jeder kennt das Gefühl von Müdigkeit, sobald man mit dem Essen fertig ist. Der Smoothie sorgt dafür, dass keine Müdigkeit entstehen kann und das man bereits früh morgens fit und energetisch geladen in den Tag starten kann. Der grüne Smoothie ist innerhalb von 10 Minuten zubereitet, so dass auch Kochmuffel Gefallen daran finden. Ein weiterer Aspekt entsteht, da der Smoothie die Lust auf Süßes verringert. Woche für Woche wird spürbar, wie die Lust auf Süßes schwindet und der Körper energiereicher und vitaler wird. In der Vielfalt der Smoothies gibt es keinerlei Grenzen. Es können nahezu alle Obst und Blattgemüsesorten miteinander vermixt werden.

Kann der Smoothie beim Abnehmen helfen?

Die Antwort auf diese Frage kann mit einem klaren Ja beantwortet werden. Aber Vorsicht, der Körper muss sich erst einmal an die regelmäßige Aufnahme der reichhaltigen Nahrung gewöhnen. Deshalb ist es sehr empfehlenswert, wenn man zu Beginn mit einem Glas grünen Smoothie beginnt. Günstige ist es den Smoothie als Zwischenmahlzeit zu trinken und dann auch nicht mehr als 0,25 Liter. Später kann man eine komplette Mahlzeit mit dem Smoothie ersetzen. Durch die Tatsache, dass der Smoothie weniger Kalorien aufweist als eine „normale“ Mahlzeit, kann er den Abnabelungsprozess unterstützen. Wunder sollten allerdings keine erwartet werden. Wer aber ein gutes Fitnessprogramm zum Smoothie absolviert wird schon bald erste sichtbare Erfolge erkennen.

Tipps für die Umstellung auf Smoothies

Damit die Umstellung auf die grünen Smoothies erfolgreich gelingt, sind einige Tipps vorteilhaft. Denn nicht jeder Tag ist gleich und manchmal lässt es der Stress nicht zu, die Smoothies zuzubereiten. Auch wenn der Tag noch so belastet scheint, es ist kein Beinbruch, wenn der Smoothie an einem Tag mal ausgelassen wird. Zur Regel sollte es allerdings nicht werden. Sobald der Geschmack vom Lieblingssmoothie nachlässt, sollte man zu anderen Inhaltstoffen greifen. Denn nur die Abwechslung und das Entwickeln eigener Kreationen verschafft immer wieder die Lust neue Smoothies zu probieren. Auch wenn es manchmal schwerfällt, der Smoothie ist ein Nahrungsmittel und sollte daher auch in einem zeitlich ausreichenden Rahmen verzehrt und genossen werden. Nur so empfindet man Spaß beim Verzehr und kann sich wieder ausreichend auf den nächsten Smoothie freuen.

Häufige Fehler bei grünen Smoothies

Bei einer Verwendung von Gemüse, welches sehr stärkehaltig ist, kann der Smoothie sehr ungesund wirken. Daher sollte man bei der Zubereitung auf diese Lebensmittel verzichten. Dazu zählen zum Beispiel Karotten, Sellerie und Pastinaken. Auch beim Smoothie ist weniger oft mehr. Lieber etwas weniger Zutaten verwenden und von zu vielen Kräutern und Gewürzen absehen. Was man außerdem vermeiden sollte, ist die Zubereitung von Zitrusfrüchten kombiniert mit süßen Früchten. Süßungsmittel sollten gar nicht verwendet werden. Wenn nötig, dann lieber den Smoothie mit etwas Honig süßen. Zu schnelles Trinken kann zu Blähungen und einem Unwohlsein führen. Der Smoothie sollte besonders am Anfang mit sehr viel Zeit und Ausdauer verzehrt werden.

Gibt es den perfekten Smoothie Mixer?

Herstellung Grüner Smoothie
Obacht bei der Mixerwahl – 30.000 Umdrehungen wünschenswert!

Hierbei streiten sich die Götter. Der perfekte Smoothie Mixer ist jedoch ein Mixer der mit mehr als 30.000 Umdrehungen pro Minute die Zutaten zerkleinert. Wissenschaftliche Beweise gibt es dafür zwar noch keine, aber es wird angenommen, dass durch die Zerkleinerung mit 30.000 Umdrehungen pro Minuten die Vitalstoffe noch besser freigesetzt werden. Der Thermomix bringt es gerademal auf 10.000 Umdrehungen pro Minuten und kann zwar für die Smoothies verwendet werden, ist aber nicht ideal. Wer jedoch dauerhaft auf eine Ernährung mit Smoothies setzt, sollte sich den Vitamix mit mehr als 30.000 Umdrehungen zulegen. Durch die geringere Drehzahl werden die Vitalstoffe nur bedingt aus dem Blattgemüse befreit. Bei einem Verzehr scheidet der Körper die Nährstoffe unverdaut wieder aus – was eigentlich eine reine Verschwendung darstellt. Deshalb ist es bei einer dauerhaften Umstellung empfehlenswert, wenn ein Gerät mit über 30.000 Umdrehungen verwendet wird.

Schmackhafte Smoothie Rezepte

Die Basis:

Ein Smoothie besteht aus drei Teilen. Ein Teil Obst, ein Teil Blattgemüse und ein Teil Wasser. Diese drei Grundteile werden zu jeweils gleichen teilen vermengt. Das Wasser wird dazu benötigt, damit sich der Smoothie gut durch mixen lässt. Zu Beginn kann der Obstanteil jedoch etwas erhöht werden. So dass vielleicht 2 Teile Obst, ein Teil Blattgemüse und ein Teil Wasser verwendet wird.

In den Smoothie können folgende Zutaten geben werden:

Äpfel, Bananen, Birnen, Himbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Ananas, Orangen, Grapefruit, Kiwi

Außerdem an Blattgemüse folgende Lebensmittel:

-Rucola, Grünkohl, Spinat, Schnittlauch, Kresse, Mangold, Karottenblätter, Küchenkräuter, Wildkräuter, Brombeerblätter, Blätter von Bäumen wie Eiche, Ulme, Birke, Esche, Ahorn

Weitere Zutaten:

Goji Beeren, Honig, Stevia, Birkenzucker, Chili, Vanille, Zimt, Kokoswasser, destilliertes Wasser

Für einen einfachen Smoothie benötigt man:

Der exotische Cocktail
2 Bananen
125 grünes Blattgemüse (Spinat oder Mangold)
100 ml Wasser

Für kalte Wintertage
zwei süße Äpfel
125g Feldsalat oder Kopfsalat
100 ml Wasser

Der Beeren Cocktail
150g Beeren wie Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren
150g Salat, Kopfsalat oder Feldsalat
150 ml Wasser

Beeren Cocktail Smoothie
Der Beeren Cocktail Smoothie – gesund und lecker

Für die Fortgeschrittenen kann der Smoothie natürlich noch mit verschiedenen Gewürzen verfeinert werden. Je nach eigenem Gusto passen weitere Kräuter und Gewürze zu dem Smoothie. Anstelle von Wasser kann man auch Tee wie Roibusch oder grünen Tee verwenden. Einige setzen auch auf den Geschmack von Orangensaft, der zuerst jedoch mit etwas Wasser verdünnt werden sollte. Der Fantasie sind beim Zubereiten der Smoothies keinerlei Grenzen gesetzt.

Haben Sie einen Lieblings-Smoothie? Kommentieren Sie hier und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit unseren übrigen Lesern.